Raus aus den Silo-Strukturen mit hyperkonvergenten Technologien

header_600x300px-vxrail

85% der IT-Abteilungen haben bereits ein hyperkonvergentes System bereitgestellt oder planen eine Bereitstellung. Die Argumente für Unternehmen sind vielfältig: Kostenreduktion, Praxistauglichkeit sowie weniger Stellfläche im Rechenzentrum. Allen voran stehen die Bemühungen um die Überarbeitung der IT-Bereitstellungsmodelle bzw. der Einführung der Private Clouds für eine flexible Handhabung der Ressourcen. Erfahren Sie in unserer Whitepapersammlung, welche Vorteile Ihnen die Umstellung auf hyperkonvergente Lösungen bietet und wie Sie VCE VxRail-Appliance dabei unterstützen kann. Hier können Sie das Whitepaper

kostenlos downloaden

Inhalt: 4 Whitepaper in DIN A4.

Unter dem Strich können IT-Abteilungen durch die Konvergenzbewegung von zahlreichen Vorteilen profitieren. Der am häufigsten genannte Vorteil, den sich IT-Abteilungen bei der Planung der Lösungsbereitstellung erhoffen, sind Verbesserungen bei Service und Support. Es gibt jedoch noch weitere Argumente, die IT-Abteilungen als Begründung für ihre Entscheidung für hyperkonvergente Lösungen nennen. Nach eigenen Angaben streben sie nach höherer Skalierbarkeit, mehr Flexibilität und der Möglichkeit zur schnelleren Ressourcenbereitstellung. In einem modernen Rechenzentrum darf das Provisioning der Infrastruktur nicht mehrere Wochen oder Monate dauern, wenn das Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben soll.

Konvergenz zahlt sich tatsächlich aus. Wie oben erwähnt, wurden als Hauptargument für die Einführung konvergenter Systeme Verbesserungen bei Service und Support genannt. Auf die Frage nach den Vorteilen, die IT-Abteilungen nach der Bereitstellung feststellen konnten, gab mehr als ein Viertel der Befragten (26 Prozent) beschleunigte Bereistellungszeiten an (siehe Abbildung 3). Zu den anderen häufig genannten Vorteilen zählen Verbesserungen bei Service, Support und Skalierbarkeit sowie ein geringerer Managementoverhead. Hyperkonvergente Systeme sind somit als Grundlage für die Modernisierung des Rechenzentrums sinnvoll, weil sie durch die schnellere Bereitstellung für mehr Skalierbarkeit sorgen und zudem die Investitions- und Betriebskosten senken.

Originalauszug aus dem Whitepaper

Bedarf an Appliances und Rackscale-Systemen

Es gibt keine Universallösung für alle Umgebungen – an dieser Tatsache wird sich auch in naher (oder ferner) Zukunft nichts ändern. Aus diesem Grund umfasst dieses Portfolio 2 Produktreihen für unterschiedliche Umgebungen. Sie unterscheiden sich im Hinblick auf Kosten, Skalierbarkeit und Leistung. Zum Portfolio für hyperkonvergente Lösungen zählen folgende Komponenten:

  • VxRail-Appliances, die für herkömmliche und cloudnative Workloads auf VMware, integrierten Servern und Speicher optimiert sind.
  • VxRack System 1000-Systeme, die für herkömmliche und cloudnative Workloads in heterogenen Umgebungen optimiert sind, in denen Kunden Hyperkonvergenz in sehr großem Umfang (mehr als 6 bis 8 Appliances, mehrere Tausend virtuelle Maschinen) mit integrierten Netzwerkfunktionen auf Rackebene benötigen.

Das erweiterte HCI-Portfolio mit Dell PowerEdge

Bei VxRail bleiben die bestehenden Konfigurationen mit 2 Höheneinheiten und 4 Nodes erhalten. Es werden jedoch 3 neue Konfigurationen auf der Basis von Dell PowerEdge-Servern hinzugefügt. Dazu gehören:

  • Speicheroptimierte Konfiguration (2 HE/1 N, basierend auf PowerEdge R730xd): Diese Nodes mit hoher Dichte wurden für speicherintensive Umgebungen wie Microsoft Exchange oder Big Data-Umgebungen konfiguriert.
  • GPU-optimierte Konfiguration (2 HE/1 N, basierend auf PowerEdge R730): Diese Nodes wurden für grafikintensive Umgebungen wie VDI optimiert, die von schnellen Renderzeiten profitieren.
  • ROBO (1 HE/1 N, basierend auf PowerEdge R630): Mit dieser kostenoptimierten Option bietet Dell EMC einen niedrigeren Einstiegspunkt für kleinere Remotestandorte und Zweigstellen.