Infoblox bietet zusätzliche Netzwerk-Steuerungs- und Security-Funktionen für Microsoft Azure

Dank Infoblox Actionable Network Intelligence können Kunden die Bereitstellung und Verwaltung ihrer DNS-Infrastruktur aus einem System heraus automatisieren – unabhängig davon, ob die Anwendung in Azure oder On-Premise läuft

Infoblox, Spezialist für DNS, DHCP und IP-Adressverwaltung (DDI) stellt Infoblox DDI for Microsoft Azure vor: Eine virtuelle Appliance, die Netzwerk-Steuerungs- und Security-Funktionen für die Azure Cloud Computing Plattform umfasst. Mit der neuesten Ankündigung bietet Infoblox nun DNS-, DHCP- und IP-Adressverwaltungsfunktionen (DDI) über mehrere Cloud-Plattformen wie AWS, OpenStack, VMware und traditionelle On-Premise Netzwerke an.

Laut einer Befragung von 1.000 Entscheidungsträgern im Bereich Infrastruktur-Technologie aus Nordamerika und Europa wollen 59 Prozent in den nächsten 12 Monaten ein Hybrid Cloud-Modell einführen. Beim Übergang zu einem Hybridmodell müssen Unternehmen eine Multi Cloud-Umgebung mit mehreren Plattformen betreiben, die oft auch traditionelle On-Premise Komponenten umfasst. Angesichts des neuen Cloud-Paradigmas wirken sich herkömmliche DDI-Ansätze durch das manuelle Eingreifen oft negativ auf die Cloud-Agilität aus, sorgen für Schwachstellen und Unregelmäßigkeiten bei hybriden Implementierungen und führen damit zu Ausfällen, Sicherheitslücken und einer schlechten Erfahrung beim Endanwender.

„Das Netzwerk ist das Fundament eines jeden Unternehmens und es ist unser wichtigstes Anliegen unseren Kunden ein leistungsstarkes, stabiles und sicheres Netzwerk auf jeder Plattform zu ermöglichen. Durch die Erweiterung der Infoblox Actionable Network Intelligence für Microsoft Azure bieten wir unseren Kunden optimale Auswahlmöglichkeiten“, sagt Scott Fulton Executive Vice President Products bei Infoblox. „Die herkömmliche DNS-Infrastruktur ist einer der meistgenutzten Teile eines Netzwerks und oft ein versteckter Schwachpunkt, vor allem im Hinblick auf dynamische Public und Hybrid Cloud-Vorhaben der nächsten Generation. Infoblox trägt dazu bei, die Agilität und Flexibilität eines Unternehmens zu steigern, indem IT-Teams schnell und einfach zentrale Netzwerk-Services und Security-Funktionen über eine einheitliche Plattform bereitstellen können.“

„Cloud Computing bringt für Unternehmen im Bereich Speicher- und Rechen-Leistung mittels automatisierter Prozesse Agilität und Flexibilität mit sich. Doch die Netzwerk-Konfiguration wie beispielsweise DNS ist in hybriden Umgebungen oft hochkomplex und wird immer noch manuell erledigt. Ab sofort können Azure-Kunden die DDI-Technologie von Infoblox implementieren, um die zentrale DNS-Infrastruktur in Azure als Teil des Workflows automatisch bereitzustellen und zu verwalten, Transparenz über unterschiedliche Plattformen zu erzielen und gleichzeitig die Bereitstellung zu beschleunigen“, sagt Ryan McGee, Director Security Product Marketing bei Microsoft.
Infoblox für Microsoft Azure

Infoblox DDI for Microsoft Azure lässt sich nahtlos in die bestehende Infoblox-Infrastruktur eines Unternehmens integrieren und ermöglicht die Verwaltung von DNS-Einträgen und IP-Adressen. Weiterhin unterstützt die Appliance DNS Firewall-Security zur Erkennung infizierter Workloads sowie zur Verhinderung der Ausbreitung von Malware.

Vorteile von Infoblox DDI for Microsoft Azure:

– Mehr Agilität: Mit Infoblox DDI for Microsoft Azure kann die Bereitstellung von virtuellen Maschinen beschleunigt werden, da manuelle sowie langwierige Trouble Ticket-Prozesse dank automatisierter Bereitstellung und Systembereinigung nach dem Entfernen einer VM nicht mehr vonnöten sind. Dadurch können Kunden Engpässe beim Aufsetzen des DNS für die Bereitstellung virtueller Maschinen und neuer Anwendungen in Azure vermeiden.
– Konsistenz: Durch die einheitliche Lösung von Infoblox können Fehler beseitigt, ungeplante Systemausfälle reduziert und eine einheitliche Richtlinie für DNS-Namensgebung und IP-Adresszuweisungen in einer Multi Cloud- und Multi-Plattform-Umgebung wie Azure gewährleistet werden.
– Automatisierte Erkennung und Sichtbarkeit: Infoblox bietet Administratoren Transparenz im Netzwerk basierend auf einer unterbrechungsfreien, automatischen Erkennung virtueller Maschinen und Ressourcen in Azure und anderen Cloud-Plattformen – unabhängig von deren Standort. So können Unternehmen mit minimalem Konfigurationsaufwand die Einhaltung von Security- und Compliance-Anforderungen sicherstellen.
– Konnektivität: API-Integrationen sorgen für noch mehr Automatisierung einschließlich IP-Adresszuweisung und der Integration weiterer Workflow- und Orchestrierungs-Tools.

Zu den unterstützten Plattformen gehören neben Azure auch AWS, VMware, Microsoft, OpenStack, Cisco, HP, BMC, CA und Elasticbox. Dank dieser breiten Unterstützung können Unternehmen ihre Cloud-Strategie auf ihre Business-Anforderungen ausrichten, und gleichzeitig ihre Netzwerk-Infrastruktur ohne Unterbrechung durch aufwändige und kostenintensive Migrationen betreiben.

Preis und Verfügbarkeit
Infoblox DDI ist ab sofort über den Azure Marketplace erhältlich: https://azure.microsoft.com/en-us/marketplace/partners/infoblox/infoblox-nios-forvnios/
Preisinformationen sind über Infoblox Vertriebsmitarbeiter und Channel-Partner erhältlich.

Über Infoblox

Infoblox (NYSE:BLOX) stellt kritische Netzwerkdienste bereit. Diese Dienste sichern die DNS-Infrastruktur (Domain Name System) ab, automatisieren Cloud Deployments und tragen dazu bei, dass die Netzwerke von Unternehmen und Service Providern weltweit verfügbarer sind. Infoblox ( www.infoblox.de) ist Marktführer im Bereich DDI (DNS, DHCP, IP Address Management) und verringert Risiken und Komplexität des Netzwerkbetriebs.

Firmenkontakt
Infoblox
Kathrin Bachhofer
Landsbergerstr. 155
80687 München
0895795 9149
kbachhofer@infoblox.de
https://www.infoblox.de/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Verena Yimen
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089-41 95 99-16
verena.yimen@maisberger.com
http://www.maisberger.de/